Fettabsaugung – Straffung

Die Fettabsaugung ist eine schonende Möglichkeit ihre Figur zu optimieren. Mit einer punktgenauen Entfernung unliebsamer Fettpolster können nahezu alle Problemzonen am Körper behandelt werden.

Die Liposuktion gehört mit Abstand zu den häufigsten ästhetischen Eingriffen in Österreich und Deutschland.

Welche Zonen eignen sich besonders gut für eine Fettabsaugung?

  • Unschön geformte Beine und Hüften bei einem Lipödem
  • Die Reithose, also die Außenseite von Hüfte und hüftnahem Oberschenkel
  • Die sogenannte „Bananenfalte“ unterhalb des Gesäßes
  • Ober- und Unterbauch
  • Der „Flankenpolster“
  • Oberarme und Kinn
  • Hals 
  •  Auch die schwere Cellulite kann durch eine Fettabsaugung und insbesondere in Kombination mit CELLFINA stark verbessert werden

Welche Arten der Fettabsaugung werden von uns verwendet?

LIPOSUCCTION OHNE HAUTSTRAFFUNG

Vibrationslipolyse: Gilt als Standardtechnik, ist schonend und geht mit deutlich geringerer Dellenbildung einher

Wasserstrahlliposucction: hierbei werden die Fettzellen mittels Wasserstrahl aus ihrem Bindebgewebsgerüst herausgelöst, zerstört und abgesaugt

LIPOSUCCTION mit HAUTSTRAFFUNG

Vibrationslipolyse/Wasserstrahlliposucction mit Radiofrequenz (BodyTite): Der Vorteil dieser Kombinationstherapie liegt darin, dass gleichzeitig zur Fettreduktion Ungleichmässigkeiten und Dellenbildungen geglättet werden und in der Haut durch gezielte hitzebedingte Faserverkürzung des subcutanen Bindegewebes ein Schrumpfungsprozess eingeleitet wird. Studien belegen, dass mit dieser Methode die Oberfläche der Haut innerhalb von 6 Monaten um bis zu 38% verkleinert werden kann. 

LIPOSUCCTION und Cellulitebehandlung (CELLFINA)

Liposucction (siehe oben) in Kombination mit Cellfina. Bei der Cellulitetherapie werden jene Bindegewebsfasern die von der Unterfläche der Haut in die Tiefe ziehen und so die Dellenbildungen verursachen, mittels elektrisch getriebenem „Fadenskalpell“ punktgenau durchtrennt. Die Haut kann sich daraufhin entspannen sich und die Dellen verschwinden.

Fettabsaugung bei Lipödem

Das Lipödem ist eine meist in der Pubertät beginnende, chronisch fortschreitende Erkrankung, die gekennzeichnet ist durch eine atypische, symmetrische Fettverteilungsstörung mit zT. erheblicher Anhäufung von Fettgewebe seitlich an den Hüften und nach untenhin fortschreitend bei unauffälligem, meist eher schlankem Oberkörper. Gelegentlich können auch die Oberarme und im späteren Verlauf auch die Unterarme und der Nacken betroffen sein. Charakteristisch ist in jedem Fall das Ausklammern der Hände und Füsse, sodass die manchmal elephantiasisartig ausgeprägten Fettansammlungen je nach Befall im distalen Unterschenkel u/o vor dem Handgelenk enden. 

Die mit der Krankheit einhergehenden Schwellungen erklären sich durch eine massive Einlagerung von Flüssigkeit (Ödeme), die ursächlich sind für die von den Patientinnen beklagten Schmerzen und die enorme  Druckempfindlichkeit insbesondere der Innenseiten der Knieregion und aller stark betroffenen pathologischen Fettdepots. 

Die Erkrankung ist höchstwahrscheinlich genetischen Ursprungs, unterliegt aber zudem hormonellen Einflüssen und können die Fettdepots jedenfalls  nicht „abgehungert“ werden. 

Wie erkenne ich ein Lipödem?

  • es besteht eine ausgeprägte Dysproportion infolge atypischer Fettvermehrung /-verteilung an der unteren Körperhälfte bei eher schlankem Oberkörper
  • der Taillienumfang ist meist niedriger als der Hüftumfang
  • die Fettdepots sind durch eine starke Vermehrung des Bindegewebsgerüsts der Subcutis prall elastisch (nicht plastisch wie beim Lymphödem – eingedrückte Dellen bleiben daher nicht bestehen)
  • die Fettansammlungen sind sehr druckempfindlich
  • es besteht eine Neigung zu Hämatombildungen (blaue Flecken) schon bei geringen stumpfen Verletzungen
  • die Füsse und Hände bleiben von der Erkrankung ausgespart
  • Das Stemmersche Zeichen ist negativ, d.h. über den Zehen (oder den Fingern) der betroffenen Extremität können Hautfalten abgehoben werden (beim Lymphödem ist dies nicht möglich).

Therapieoptionen beim LIPÖDEM

  • die o.a. kombinierte Liposucction-Radiofrequenztherapie ist bestens geeignet, die (zum Teil riesigen) Fettdepots zu entfernen und gleichzeitig die Haut zu straffen

Wie sieht der Ablauf bei einer Fettabsaugung aus?

Nach einem oder mehreren Beratungsgesprächen wird ein Operationstermin vereinbart. Einen Tag vor dem geplanten Eingriff werden noch einmal alle Fragen geklärt und das Operationskonzept im Zielgebiet an der Haut angezeichnet.

Welche Art der Narkose:

Grundsätzlich sind alle Narkoseformen möglich, die im Operationsgebiet eine ausreichende Schmmerzausschaltung erzielen. Es obliegt also der Patientin, ob sie sich nach dem mehrstufigen strukturierten Aufklärungsgespräch mit Operateur und Anästhesist für eine Vollnarkose, eine Regional-/Spinalanästhesie oder für eine lokale Infiltrationsbetäubung (Tumeszenz) entscheidet.

Stationär oder ambulant?

Um das Risiko für die Gesundheit minimal zu halten, sollten große Fettabsaugungen stationär (eine Übernachtung zur Kontrolle) in der Klinik (PKS) erfolgen, kleinere Fettabsaugungen können aber bedenkenlos ambulant durchgeführt werden.

Unterziehen sich auch Männer einer Fettabsaugung?

Immer mehr Männer unterziehen sich einer ästhetischen Operation. Bei Männern sind die häufigsten Problemzonen Bauch und Brust. Beide können gut behandelt werden.

Welche Kosten erwarten mich?

Eine Fettabsaugung aus Krankheitsgründen (zB.: bei schweren Lipödem) kann unter Umständen von der Versicherung übernommen werden.

Ansonsten müssen die Kosten einer Fettabsaugung selbst getragen werden (ab € 2500,-).

Was kostet ein Beratungsgespräch?

Ein Beratungsgespräch in unserer Ordination ist kostenfrei.
Vereinbaren sie einfach einen Termin unter 0662 820608.

BodyTite von Invasiv Ltd. wird weltweit von erfahrenen Plastischen Chirurgen, ästhetischen Chirurgen und Dermoto-Chirurgen eingesetzt.

Im Rahmen von Anwendertreffen und Kongressen werden laufend Informationen und Erfahrungen zwischen den Operateuren ausgetauscht.

Dies garantiert den höchsten Standard der ästhetischen Chirurgie für Ihre Sicherheit und für optimale Ergebnisse.

Fragen Sie in unserer Ordination nach den neuen Möglichkeiten dieser sanften ästhetischen Chirugie auch im Gesicht oder am Hals.

Gesicht und Hals

Oberarme

BH-Linie

Rücken

Po

Oberschenkel
innen und außen

Knie

für alle Cellulite-Zonen

Was ist BodyTite?

Eine neue Technologie zur thermischen Gewebestraffung mit gleichzeitiger und schonender Fettabsaugung. Die Behandlung wird meist ambulant in lokaler Betäubung durchgeführt.

Was bietet BodyTite Neues?

Durch traditionelle Absaugung wird zwar Fett entfernt, aber das geringere Gewebevolumen führte in bestimmten Körperregionen häufig zu schlaffer Haut. BodyTite wirkt vierfach in einer Anwendung. Es verflüssigt Fett, saugt es schonend ab, verkürzt thermische Fasern und Septen und stimuliert die Kollagenneubildung. Die Haut wird dadurch straffer. In klinischen Studien konnte eine lineare Straffung des Gewebes von durchschnittlichen 31% nachgewiesen werden (Follow Up 12 Monate).

Wann sollte BodyTite auf jeden Fall eingesetzt werden?

Immer wenn maximale Straffung gewünscht wird, wie in den Problemzonen: Hals, Oberarme, BH-Linie, Schenkelinnenseiten, Knie, usw.

Wie lange ist die Downtime?

Diese hängt von der Behandlungsregion ab, ist jedoch überwiegend 1-3 Tage.

Wann sind die Resultate sichtbar?

Straffungseffekte sind sofort sichtbar. Da die Kollagen- und Elastinneubildung länger dauert und in dieser Zeit das Straffungsergebnis noch permanent verbessert wird, ist das Endergebnis nach 4-5 Monaten erreicht.

Entfernte Fettzellen kommen nicht zurück. Das natürliche Altern wird jedoch nicht gestoppt. Die Fasern und Septen werden sich über Jahre wieder dehnen. Wie viele Jahre das dauert ist individuell sehr verschieden und hängt von mehreren Faktoren der Lebensführung ab.

Ja, es hat sich bereits als eine neue minimal-invasive Face Lift Methode mit dem Namen FaceTite in Europa etabliert. Auch für die Straffung am Kinn und Hals gibt es einen Spezialapplikator, dieser heißt NeckTite.

Ja, da der thermische Effekt zu einer Straffung führt, auch wenn nach traditioneller Absaugung nur noch wenig Fett zu entfernen ist. Behandlungsziel ist dann eine minimale Absaugung bei maximaler Gewebestraffung.

Kontakt

DR. MICHAELA MAGOMETSCHNIGG
UNIV.-PROF. DR. HEINRICH MAGOMETSCHNIGG
Ordination für Gefässchirurgie und Chirurgie

Medicent Salzburg
Innsbrucker Bundesstraße 35 / Top33
5020 Salzburg

Terminvereinbarung

nur nach telefonischer Voranmeldung:
Telefon: +43 662 820608

Mail: