Krampfadern – die Varicose

Krampfadern sind kein Schönheitsfehler! Krampfadern können unbehandelt zu schweren Schäden wie Thrombosen oder Lungenembolien führen.

Welche Ursachen gibt es?

Sie haben dieses Leiden geerbt. Zudem verschlechtern stehende Tätigkeit, Schwangerschaft und zunehmendes Alter ihre Venensituation.

Verursacht bestimmtes Schuhwerk Krampfadern ?
Nein, auch hohe Absätze führen nicht zu Krampfadern. Ungünstiges Schuhwerk verursacht eher orthopädische Probleme.

Kann ich etwas gegen Krampfadernentstehung tun?
Ein venengesundes Leben bedeutet viel gehen und Beine am Abend hochlagern. Zudem helfen Kompressionsstrümpfe und Stützstrümpfe.

Darf man bei Krampfadern Sport betreiben?
Beim Sport sollten Sportkompressionsstrümpfe getragen werden. Zudem ist das Tragen von schweren Lasten und damit Krafttraining ungünstig. Dies führt zu einem Rückstau. Sportarten wie Wandern, Gymnastik, Joggen und Tanzen sind ideal für Venenpatienten geeignet

Was ist ein Krampfadernleiden ?

Das Blut sollte in den Venen Richtung Herzen fließen. Die Venen können sich erweitern, wenn die Venenklappen defekt sind. Hier fließt das Blut dann in die falsche Richtung und führt zum Fortschreiten des Krampfadernleidens.

Welche Beschwerden entstehen durch Krampfadern?
Das betroffene Bein wird geschwollen und schwer. Durch die Gegenströme im Venenkreislauf können dann Entzündungen, Thrombosen und offene Beine entstehen oder im schlimmsten Fall auch eine Lungenembolie insbesondere nach Flugreisen oder anderen Erkrankungen.

Wie stellt man Krampfadern fest?
Die Ultraschalluntersuchung zeigt Krampfadern auf. Auch bei nicht sichtbaren Krampfadern kann bei dieser Untersuchung das Ausmaß der Erkrankung gesehen werden. Zur Funktionsdiagnostik wird eine Plethysmografie durchgeführt.

Wann sollen Krampfadern behandelt werden?
Bei Beschwerden wie müden Beinen, Krämpfen, ziehenden Schmerzen in den Waden, beim Auftreten von Krampfadern oder Besenreisern sollten sie sich in Behandlung begeben. Je früher sie sich behandeln lassen, umso größer ist der Erfolg.

Welche Behandlungen gibt es?

Die moderne Krampfadernbehandlung umfasst ein maßgeschneidertes Konzept für jeden Patienten. So werden verschiedene Verfahren je nach Krankheit und ästhetischem Problem bei Ihnen verwendet.

Insbesondere, wenn auch der ästhische Aspekt wichtig ist, verwenden wir Lasertechnologie wie endovenöses Laserstripping (EVLS) oder Radiofrequenz (Venous closure). Hier kann schnittlos ihr Venenleiden beseitigt werden. Weitere Verfahren zur Behebung von Krampfadern sind Mikroschaumverödung oder VenaSealTM, ein neues Klebeverfahren. Bei ausgeprägtem Venenleiden kombinieren wir den Leistenschnitt mit der modernen Lasertechnologie.

Krampfadernbehandlung ist nutzlos, sie kommen sowieso wieder“ – was ist dran?
Natürlich bleibt die Neigung zur Krampfadernneubildung bestehen, jedoch sind wiederkehrenden Krampfadern meistens von geringerem Ausmaß. Außerdem würde ja ihr Krampfadernleiden zu Komplikationen wie einem offenen Bein und Thrombosen führen. Das beste ist die Krampfadern zu behandeln und dann mit viel Bewegung eine Neubildung zu verhindern.

Wie sieht der Ablauf aus?

Welche Narkoseform wird verwendet?
Unser Narkosearzt wendet prinzipiell alle Verfahren an und wird gemeinsam mit Ihnen entscheiden, was für sie das Beste ist. Sie könne wählen zwischen Vollnarkose, Sojaölnarkose, örtlicher oder rückenmarksnaher Betäubung.

Stationär oder ambulant?
Je nach Größe des Eingriffs verbleiben sie 1-2 Nächte in der Klinik. Kleine Eingriffe führen wir ambulant durch.

Welche Kosten kommen auf mich zu?
In der Ordination rechnen wir mit der BVA und der VA direkt ab, sodass für sie keine Kosten entstehen. Bei GKK/SVA/etc. erhalten sie eine Rechnung, welche sie bei ihrer Versicherung einreichen müssen.

Sollten sie sich für eine Operation entscheiden, findet diese in der PKS (frühere Piererklinik) statt. Hier haben wir Verträge mit den privaten Zusatzversicherungen, wodurch bei entsprechendem Vertrag keine Kosten auf sie zukommen. Sollten sie keine Sonderklasseversicherung besitzen, so sind die Kosten je nach Sozialversicherung und Eingriff ab € 660.- zu berechnen.

Wie ist der Ablauf?
Kommen sie zur Untersuchung in die Ordination. Wir beraten sie dann genau über ihre Erkrankung und über den weiteren Verlauf. Sie suchen sich einen Behandlungstermin/Operationstermin aus.
Einen Tag vor dem Eingriff sehen wir uns zur neuerlichen Besprechnung und zum Anzeichnen.

Wie lange müssen Kompressionsstrümpfe getragen werden?
Je nach Eingriff ca. 1 Woche.

Wie lange brauche ich Krankenstand?
Wir empfehlen je nach Beruf und Art des Eingriffes zwischen 3 Tage und 3 Wochen. Das besprechen wir individuell mit jedem Patienten. Im Krankenstand sollen sie soviel Bewegung wie möglich machen und die Beine hochlagern.

… also auf zum Venencheck!

Besenreiser

Aus Erfahrung wissen wir, wie sehr sie unter diesem Problem der blauen und roten Äderchen an ihren Beinen leiden.

Wie entstehen Besenreiser?
Diese Entstehen durch Klappendefekte, welche vererbt sind oder auch durch Krampfadern, welche Druck auf die Haut ausüben.

Wieso soll man diese behandeln?
Besenreiser werden meistens aus ästhetischen Gründen behandelt. In höherem Alter werden diese oft so ausgeweitet, dass es zu Blutungen kommen kann, weshalb hier ein medizinischer Behandlungsgrund vorliegt.

Wann soll man beginnen, Besenreiser zu behandeln?
Gehen sie zur Behandlung sobald lila, blaue oder rote Flecken an ihren Beinen zu sehen sind. Je früher die Behandlung beginnt, umso schöner ist der Erfolg nach der Therapie. Zudem bleiben die Beine ihr Leben lang schöner.

Durch Einspritzen von Äthoxysklerol (Injektionstechnik, Sklerosierung) wird die Wand des Blutgefäßes zerstört und ein Blutkoagel verstopft dieses Gefäß. Hiernach baut der Körper dieses Gefäß ab.

Bei unserer neueren Technik wird Äthoxysklerolschaum (Mikroschaumverödung) eingespritzt. So können auch größere Gefäße behandelt werden. Diese Methode ist deutlich effizienter und wird in den allermeisten Fällen angewendet.

Die Laserbehandlung eignet sich sehr gut für rote Äderchen in Beinbereich oder bei Couperose.

Was wird bei größeren erweiterten Venen gemacht?
Diese werden mit einem Häckchen in lokaler Betäubung entfernt. Bei Verödungen dieser großen Äderchen entstehen nämlich als Nebenwirkung braune Flecken und das ist absolut unerwünscht.

Dies richtet sich nach dem Ausmaß der Erkrankung. Prinzipiell gibt es keine Heilung, das heißt, dass sie immer wieder behandeln müssen. (1-2 Sitzungen im Jahr, bei ausgeprägtem Krankheitsbild). Dennoch können sie nur durch diese wiederholten Behandlungen ihre Beine ansehnlich erhalten.

Was muss vor einer Behandlung geklärt werden?
Zuerst muss eine Venenuntersuchung erfolgen. Sollten Krampfadern die Ursache für ihre Besenreiser darstellen, muss vor der Besenreiserbehandlung die Krampfadernentfernung vorgenommen werden.

Was müssen sie nach der Behandlung beachten?
Bitte gehen sie eine halbe Stunde spazieren und tragen sie einen Kompressionstrumpf für 1 Tag.

Wann sind die Beine schöner?
Bei sehr vielen Behandlungen müssen sie mit einer Abheilungszeit von 2 Monaten rechnen. Bei kleineren Sitzungen werden diese bereits nach 3 Wochen abgeheilt sein.

Gibt es Gründe Besenreiserverödungen nicht vorzunehmen?

  • Starke Neigung zu braunen Flecken
  • Thrombosen in der Vorgeschichte
  • Foramen ovale
  • Migräne, wenn Sehstörungen auftreten
  • Klippel-Trenaunay-Syndrom
  • Schwangerschaft/Stillzeit

Welche Kosten kommen auf mich zu?
Es handelt sich hier um einen Privatleistung, welche von den Versicherungen nur in Ausnahmefällen übernommen wird. Die Behandlungen werden einzeln verrechnet (ab € 65,-)

Kontakt

DR. MICHAELA MAGOMETSCHNIGG
UNIV.-PROF. DR. HEINRICH MAGOMETSCHNIGG
Ordination für Gefässchirurgie und Chirurgie

Medicent Salzburg
Innsbrucker Bundesstraße 35 / Top33
5020 Salzburg

Terminvereinbarung

nur nach telefonischer Voranmeldung:
Telefon: +43 662 820608

Mail: