Kryotherapie – Fett weg ohne OP

Die nicht-invasive Fettzellenbehandlung mit Kälte

Die Kryolipolyse ist eine nicht-invasive Methode zur Behandlung lokaler Fettdepots mit gezielt applizierter Kälte. Das aus den USA stammende Verfahren wurde von Wissenschaftlern der renommierten Harvard Medical School entwickelt und wird seit Jahren erfolgreich angewendet. Die Kryotherapie macht sich die in klinischen Studien nachgewiesene Kälteempfindlichkeit von Fettzellen gezielt zu Nutze. Bei dieser schonenden Art des Bodyformings kann Fettgewebe ohne Operation oder Ausfallzeit behandelt werden.

Vorteile der Kryotherapie

  • ohne Betäubung
  • ohne Narben
  • ohne Ausfallzeit (Sport am gleichen Tag wieder möglich)
  • hohe Kundenzufriedenheit

Die Anwendung erfolgt durch unterschiedlich geformte Kälte-Applikatoren, die das gewünschte Fettgewebe mittels Vakuum in den Applikator einziehen und ca. 60-70 Minuten kontrolliert auf Temperaturen unter dem Gefrierpunkt herunterkühlen. Durch ein spezielles Kälteschutztuch, welches auf die Haut aufgelegt wird, bleibt diese und das umliegende Gewebe stets geschützt.

Durch die Kooperation mit ICE AESTHETIC® greifen wir auf die Erfahrung und das Knowhow von mehreren Tausend Behandlungen pro Jahr zurück. Das medizinische CRISTAL® Kryolipolyse Gerät, mit welchem wir arbeiten, ist eines der besten Geräte am Markt und wird in Frankreich bereits seit vielen Jahren von mehr als 300 Ärzten erfolgreich eingesetzt.

Modernste Technik

  • 7 unterschiedlich geformte Applikatoren
  • Behandlung von 2 Zonen gleichzeitig
  • Gleichmäßige, konstante Kühlung
  • Absolut sicheres System
  • Medizinisches Produkt der Klasse IIa
  • Klinisch erprobt
  • Hergestellt und entwickelt in Frankreich

CRISTAL® Kryolipolyse – Technik die den Unterschied macht

Das CRISTAL®- Kryolipolyse System gewährleistet Ihnen eine absolut sichere Behandlung. Es ist als Medizintechnik-Gerät der Klasse IIa zugelassen und verfügt über ein ausgeklügeltes Sicherheitssystem mit 8 Überwachungssensoren, die permanent für Ihre Sicherheit sorgen.

Neben der Sicherheit ist für einen Behandlungserfolg vor allem auch die Zuverlässigkeit und Qualität des Kryolipolyse-Geräts ein entscheidender Faktor. Das CRISTAL® System wurde in Frankreich entwickelt und wird dort auch hergestellt. In Frankreich gilt das CRISTAL® als die Referenz in der medizinischen Kryolipolyse.

Welche Körperregionen können mit der Kryotherapie behandelt werden?

Bei der Kryolipolyse können subkutane Fettdepots am ganzen Körper behandelt werden. Die gängigsten Körperareale für die Behandlung mit der Kryolipolyse bei uns sind:

  • Ober- und Unterbauch
  • Hüften (Taille/Beckenkämme)
  • Oberschenkel (innen und außen)
  • Männliche Brust
  • Rückenbereich
  • Oberarme
  • Waden/Knie
  • Gesäß
  • Kinn

Je nachdem, welche Region zu behandeln ist, werden speziell angepasste Behandlungsköpfe eingesetzt, die ideal zu der Körperzone passen. Bei ICE AESTHETIC® können zwei Applikatoren gleichzeitig zum Einsatz kommen. Das macht die Behandlung von beiden Hüften parallel, beiden Schenkeln oder Armen möglich.

Was kostet eine Kryotherapie Behandlung?

Durch unterschiedliche Aufsätze können sehr viele Bereiche mit der Kryolipolyse behandelt werden.

Die Kosten können daher je nach Region unterschiedlich ausfallen. In einem persönlichen Beratungsgespräch werden wir den Behandlungsbereich genau ansehen und Ihnen die genauen Kosten mitteilen. Grundsätzlich gelten Richtpreise ab 490,- Euro.

Welche Nebenwirkungen und Risiken gibt es bei der Kryolipolyse Behandlung?

Das kontrollierte Kühlen von Körperzonen durch die Kryolipolyse wurde hinsichtlich Risiken und Nebenwirkungen ausgiebig untersucht. Die nicht invasive Behandlungsform hat eine hohe Effektivität sowie eine schonende Anwendungsform, daher ist die Kryolipolyse sehr risikoarm. Ich werde aber immer in einem ausführlichen Beratungsgespräch erörtern, ob eine Behandlung ohne Risiko bei Ihnen durchgeführt werden kann.

Ist eine Kryolipolyse schmerzhaft?

Bei der Kryolipolyse wird nur von außen mit Kälte behandelt. Es sind keine Einstiche oder ähnliches nötig. Das Anlegen des Applikators und insbesondere das Ansaugen des Gewebes durch das Vakuum wird manchmal als unangenehm empfunden. Dieses Gefühl verschwindet aber in der Regel nach wenigen Minuten.

Kontakt

DR. MICHAELA MAGOMETSCHNIGG
UNIV.-PROF. DR. HEINRICH MAGOMETSCHNIGG
Ordination für Gefässchirurgie und Chirurgie

Medicent Salzburg
Innsbrucker Bundesstraße 35 / Top33
5020 Salzburg

Terminvereinbarung

nur nach telefonischer Voranmeldung:
Telefon: +43 662 820608

Mail: